AHORNSAMEN

Geboren aus der Dornierschen Geschichte:
Ahornsamen als Symbol der Stiftung

Die Dornier Schülerstiftung hat ein neues Symbol: einen Ahornsamen. Wir zeigen diesen Samen auf unserer Website, unserem Briefpapier und unseren Visitenkarten. Die Stiftung und ihre Gremienmitglieder entwickelten die Idee und das neue Signet basierend auf der Unternehmensgeschichte der Familie Dornier.

 

Als Schlüsselanhänger ein Begleiter fürs Leben
Es gibt unseren Ahornsamen seit 2016 auch als handgefertigten Schlüsselanhänger. Künftig sollen ihn alle Dornier Stipendiaten nach einem Jahr Zugehörigkeit zur Stiftung bekommen.

Wir haben den Anhänger gemeinsam mit zwei jungen Schmuck-Künstlerinnen der Kunst-Akademie München entwickelt: Sarah Powell und Anna Jarczyk. Jedes Teil ist handgefertigt und ein kleines Kunstobjekt in limitierter Auflage.

Flügel erinnern an Propeller
Er symbolisiert mit seinen an einen Propeller erinnernden Flügeln die Geschichte unserer Dornier Stiftung. Wie unsere Stipendiaten in Ihrem Internat durfte der Vater unseres Stiftungsgründers, Claude Dornier, sich als junger Ingenieur bei Zeppelin frei entfalten – ohne Zeppelins Förderung wäre er vermutlich nie so weit gekommen und einer der bedeutendsten Pioniere der Luftfahrt geworden.

Für den Stiftungsgründer Silvius Dornier und uns Gremienmitglieder ist es sehr wertvoll zu sehen, wie sich unsere Stipendiaten in ihrem Leben weiterentwickeln. Dabei denken wir weniger an die akademischen Errungenschaften, als an das Erblühen ihrer wahren Essenz!

Wofür steht der Ahornsamen?
Was wird aus der jungen Saat? Wie wird sich die Pflanze entwickeln? Wird sie Früchte tragen? Wird sie andere damit nähren können? Wird sie selbst wieder ihre Saat auswerfen und neue Pflanzen entstehen sehen? Das wäre wunderbar. Wir hoffen und wünschen uns, dass unsere Dornier Stipendiaten mit den DONATI verbunden bleiben, dass sie einander und anderen helfen und dass sie in ihrer ganz eigenen Art der Gesellschaft wieder etwas zurückgeben werden.

Unseren Stipendiaten überreichen wir den Ahornsamen…
als Zeichen unserer Hoffnung in sie,
als Zeichen der Verbundenheit mit der Stiftung,
als Zeichen der Gemeinschaft der Dornier-Stipendiaten
und als persönliches Zeichen ihres ureigenen Potenzials.

Entworfen von Künstlerinnen
Unsere beiden Künstlerinnen haben uns mit Ihren Ahornsamen-Entwürfen überzeugt und basierend auf unserer Idee mit viel Liebe zum Detail naturalistische Ahornsamen gefertigt, die jeder für sich ein wertvolles Einzelstück sind.

Anna
Anna Julika Jarczyk wurde 1986 in Köln geboren. Sie studierte Bildhauerei bei Hermann Pitz und anschließend Schmuck und Gerät bei Otto Künzli und Karen Pontoppidan an der Akademie der bildenden Künste München. Anna verwendet in ihrer Kunst ungewohnte Materialkombinationen und stellt gewohnte Alltagsmuster in Frage.

Sarah
Sarah Powell erblickte 1984 in Großbrittanien das Licht der Welt. Sie absolvierte ein Studium der Freien Kunst an der Kingston University in London und studierte Schmuck und Gerät bei Karen Pontoppidan an der Akademie der bildenden Künste München. Sarah arbeitet meist mit selbstgefunden Steinen und Materialien aus Ihrer Heimat. Sie setzt sich gesteigert mit dem Thema Heimat und was man damit verbindet auseinander.

Die Dornier Stiftung freut sich sehr über die wertigen Schlüsselanhänger und bleibt mit den Künstlerinnen für neue Einzelstücke in Verbindung.